denlen
  www.second-love.eu

Mit einer Hochsee-Segelyacht entlang der Türkischen-und Griechischen Küste.side

Die Türkei bietet mit über 8000 km Küstenlänge hervorragende Voraussetzungen für einen Yachturlaub. Die Küsten zeichnen sich durch abwechslungsreiche Reviere mit einsamen Stränden, zerklüfteten Buchten und kristallklarem Wasser aus.

Zahlreiche kleine Inseln, malerische Buchten, lange Sandstrände, glasklares Wasser und tausende Kilometer Küstenlinie machen Griechenland zu einem attraktiven Wassersportrevier. Segeln im Land der Götter. Im Ionischen Meer ist gemächliches Segeln zwischen Buchten mit türkisfarbenem Wasser und karibischem Flair angesagt. In der Ägäis findet man im Hochsommer ein Revier für sportliches Starkwindsegeln.

Jedes Jahr sind wir mit meinem Schiff, einer Bavaria 42 zwischen Cesme, Side und Athen unterwegs. Die vielfalt der Ägäis läßt sich auch nach vielen Jahren nur erahnen.  Natur, Kultur und Kulinarisches lassen sich in vielfältiger Weise erleben.Egal ob mit Freunden oder der Familie - bei unseren Segeltörns geht es um Spaß, Entspannung, ein bisschen Luxus und gemeinsames Adventure beim Segeln.

Marmaris, Bozburun, oder Kos00970 Lutz

sind die Ausgangspunkte für unsere Törns entlang der türkischen Küste und griechischen Küste. Die Küsten bietet mit Ihren vielen Buchten und  lebendigen Hafenstädten den richtigen Rahmen für einen gelungenen Segelurlaub.

Route

Eine detaillierte Route wird in der Regel nicht festgelegt, denn Wind und Wetter sind die Routenplaner eines Seglers. So wird die Route jeden Morgen vor der Abfahrt neu und unter Berücksichtigung der Wettervorhersage besprochen.Die Nächte verbringen wir unter Anker in schön gelegenen Buchten, an der Stegen der Fischerhütten, oder in den Häfen an der Küste.

Verpflegungnette Crew

Ein schönes Erlebnis ist oft das Zubereiten der Speisen. Man entdeckt die unterschiedlichen Talente der Crew. Abends besuchen wir meistens eine Fischerhütte oder ein Restaurants. Da die Lebensmittel-Vorräte an Bord ausreichend gefüllt sind wird für die Mitsegler nach Bedarf zugekauft. Dafür richten die Mitsegler eine Bordkasse ein, in die alle den gleichen Betrag einzahlen. Aus dieser Kasse werden auch Schiffsdiesel ,Hafengebühren und das Transitlog bezahlt. Der Skipper zahlt nicht in die Bordkasse ein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen